Bachblüten

"Heile die Seele,  nicht die Krankheit."

Dr. Edward Bach

Die Bachblüten-Therapie wurde vom englischen Arzt Dr. Edward Bach in den 1930er Jahren entwickelt. Die Idee ist, dass die Schwingungen gewisser Pflanzenblüten eine regulierende Wirkung auf psychische und damit auch indirekt auf körperliche Zustände haben.

Auch die Seele eines Tieres kann im Ungleichgewicht sein, z.B. durch einen Umzug, einen neuen Mitbewohner sowohl Tier wie Mensch. Auch bei zu wenig Erholung eines Arbeitstieres oder nicht selten zu wenig Auslastung und Forderung des Tieres mittels einer sinnvollen Aufgabe, die dem Tier und dem Halter Spass machen, kann ein Ungleichgewicht entstehen.
Durch die Bachblüten werden die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Aufgrund eines Fragebogens ermittle ich die Blütenmischung, die Ihrem Tier gut tun wird. Diese wird dann in Form von Tropfen oder einem Spray dem Tier verabreicht.

Die Bachblüten-Therapie ist oft eine begleitende Therapie, denn wichtig ist es, die Ursache für das Ungleichgewicht zu finden und dieses zu beheben.

Bachblüten ersetzen keinen Tierarzt. Sie ergänzen jedoch unterschiedliche Therapieformen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok